Artikel
    Veröffentlicht: 21.04.2017
    LIA

    Fahrrad-Versteigerung: Kommen, gucken, kaufen


    Mehr als 60 Interessierte bei Versteigerung der Fundfahrräder auf dem Bauhof der Stadt
    „Zum Ersten, zum Zweiten...und zum Dritten!“: Heymo Schmidt  ©CORNELIA LÜERS
    „Zum Ersten, zum Zweiten...und zum Dritten!“: Heymo Schmidt  ©CORNELIA LÜERS
    JEVER
     – 

    Das alte Hollandrad sieht eigentlich noch ganz passabel aus. Allerdings hat es keine Beleuchtung und müsste hier und da ein bisschen hergerichtet werden. „Ein tolles Rad, hier und heute für nur fünf Euro zu haben“, preist Heymo Schmidt vom Ordnungsamt der Stadt Jever den Drahtesel an.


    Und schon geht das Bieterduell los, denn einige wissen den eigentlichen Wert dieses Fahrrads zu schätzen. In Fünf-Euro-Schritten geht der Preis in die Höhe, bis Heymo Schmidt ruft „Zum Ersten, zum Zweiten und zum Dritten!“ Für 25 Euro hat das gute Stück nur wenige Minuten später einen neuen Besitzer gefunden.


    Gut 60 Interessierte haben sich am Donnerstagnachmittag beim Bauhof der Stadt Jever im Gewerbegebiet eingefunden. In der Halle, in der sonst die Fahrzeuge und Geräte des Bauhofs untergebracht sind, stehen heute dicht an dicht rund 45 Fundfahrräder, die innerhalb der nächsten Stunden unter den Hammer kommen.


    Die Räder, die im Laufe des vergangenen Jahres im Stadtgebiet von Jever gefunden aber nie abgeholt wurden, wurden so gut es geht aufgepeppt und mit einer Nummer versehen.

    Mehr lesen Sie zu dem Thema
    • ... in der gedruckten Ausgabe »Abonnieren Sie jetzt!
    • ... oder im ePaper »Bestellen Sie jetzt!