Artikel
    Veröffentlicht: 11.04.2017
    SV

    Friesland-Teams schneiden im Pokal gut ab


    Dreimal Rang zwei auf Bezirksebene – Spielverhältnis entscheidet
    Nelson Jahnel steuerte im Bezirkspokal vier Punkte für den TuS Sande bei.  ©THOMAS BREVES
    Nelson Jahnel steuerte im Bezirkspokal vier Punkte für den TuS Sande bei.  ©THOMAS BREVES
    FRIESLAND
     – 

    Der Tischtenniskreis Friesland ist am vergangenen Wochenende in Hude in vier der fünf Herren-Leistungsklassen-Endrunden im Bezirks-Pokalwettbewerb vertreten gewesen. Mit den zweiten Plätzen des TuS Sande I (Landesliga), des SV GG Roffhausen (Kreisliga) und des TuS Horsten I (Kreisklasse) schnitt er gut ab.


    Erwartungsgemäß entschied der TV Hude die Endrunde in eigener Halle für sich. Durch Siege gegen den TuS Sande (5:2) und SV Molbergen (5:1) blieb der Pokal vor Ort. Die Sander belegten Rang zwei dank des 5:3-Erfolges gegen den SV Molbergen. Verbandsliga-Vizemeister TuS Lutten verzichtete kurzfristig. Die Sander spielten mit Alexander Janssen, Hendrik Biele (1), Hennig Hartmann (2) und Nelson Jahnel (4).


    Der Kreisliga-Vizemeister SV GG Roffhausen trat zwar nicht in Bestbesetzung an, startete dennoch mit zwei Siegen ins Turnier. Zunächst wurde die Mannschaft des Oldenbroker TV mit 5:3 Punkten bezwungen. In der zweiten Partie gelang gegen den TSV Hesel ein glatter 5:0-Erfolg. Auch der VfR Voxtrup gewann gegen diese beiden Teams, sodass das direkte Duell mit dem SV GG die Entscheidung über den Pokalsieg bringen musste. Bis zum 3:3 verlief dieses Spiel ganz nach den Vorstellungen der Roffhausener. Dann unterlagen aber Patrick Wrzesinski (0:3) und Ralf Lasch (2:3), sodass das entscheidende Spiel mit 3:5 verloren ging. Rang zwei ist für den SV GG Roffhausen dennoch ein großer Erfolg. Die Punkte sammelten Manuel Nitsche (1), Patrick Wrzesinski (6) und Ralf Lasch (6).


    Auch in dieser Leistungsklasse erreichte der Pokalsieger des Kreises Friesland, der TuS Horsten, zunächst zwei Siege. Im ersten Spiel wurde der jadestädtische Pokalgewinner TSR Olympia Wilhelmshaven III mit 5:2 Punkten bezwungen. In gleicher Höhe gelang dem TuS der zweite Sieg gegen die TSG Hatten/Sandkrug. Dadurch waren die Horster alleiniger Tabellenführer, da der TTC Topspin Grönegau gegen den TSR Olympia Wilhelmshaven III mit 4:5 knapp verloren hatte.


    Gegen die Grönegauer fand das TuS-Trio nicht ins Spiel. Die Folge war eine 2:5-Niederlage. Dadurch waren drei Teams punktgleich, sodass das Spielverhältnis ausschlaggebend für die Endplatzierung wurde. Hier hatte der TTC Topspin Grönegau die Nase vorn. Der TuS Horsten wurde Zweiter, der TSR Olympia Wilhelmshaven III Dritter. Die Horster Punkte erspielten Christian Göken (4), Jendrik von Behren (5) und Christian Sprey (3).