Artikel
    Veröffentlicht: 10.10.2017
    JW

    Hunde sind im Wohnpark Wangerland gern gesehene Besucher


    Zusammenarbeit mit „Tierschutz-Aktiv-Friesland“
    Der junge Border-Collie Ronja  ©SABINE HANDSCHUH
    Der junge Border-Collie Ronja  ©SABINE HANDSCHUH
    HOHENKIRCHEN/WIARDEN
     – 

    Ein Küsschen in Ehren kann niemand verwehren. So mag es auch die alte Dame im Wohnpark Wangerland in Hohenkirchen gesehen haben, als sie von Ronja, einer sieben Monate alten Border-Collie-Hündin, etwas temperamentvoll begrüßt wurde. Der Vierbeiner war auf Initiative der Mitarbeiterin Sabine Handschuh zu Besuch bei Bewohnern des Hauses, die den Kontakt mit dem gut erzogenen und allen Menschen freundlich zugewandten Junghund sichtlich genossen.


    Dass Menschen besonders auch im höheren Lebensalter nicht auf den Umgang mit Tieren verzichten müssen, ist fester Bestandteil der Unternehmensphilosophie des Betreibers, der Gruppe Pflegebutler. In Hohenkirchen gehören Hühner und Meerschweinchen in geräumigen Gehegen zum Haus, und im Rahmen einer informellen Patenschaft mit dem Verein „Tierschutz-Aktiv-Friesland“ sind Haustiere der Tierschütze gern gesehene Gäste – so auch Ronja der Familie Bürgener aus Wiarden, die nach erfolgreicher Grundausbildung am Hundeschulhof in Sandel ihren ersten Einsatz im Wohnpark erlebte. Das „Auf Wiedersehen“ der Bewohner am Ende des Besuchs war offensichtlich wörtlich gemeint.