Artikel
    Veröffentlicht: 20.03.2017
    Von ANNETTE KELLIN

    Im Schortenser „Repair Café“ bekommen die Lieblingsstücke eine zweite Chance


    Mehr als 70 Besucher am Sonnabend dabei – Nächster Termin am 20. Mai
    Links: Manfred Baumberg beim Löten. Rechts:  ©ANNETTE KELLIN
    Links: Manfred Baumberg beim Löten. Rechts:  ©ANNETTE KELLIN
    SCHORTENS
     – 

    Das „Repair-Café“ in Schortens ist zu einem Selbstläufer geworden. Die Initiative, bei der Mitarbeiter aus dem Familienzentrum „Pferdestall“ und aus dem Regionalen Umweltzentrum mit Ehrenamtlichen Hand in Hand arbeiten, findet immer mehr Anhänger und Interessierte. So auch am Sonnabend wieder. Mehr als 70 Besucher, die einen konkreten Reparaturwunsch hatten, wurden am Empfang von Gisela Weinbecker gezählt.


    Bei dem großen Andrang, der wieder herrschte, konnten gar nicht alle Reparaturwünsche erfüllt werden. Die Fachleute haben wohl auch in der Woche noch einiges zu tun, denn das nächste „Repair-Café“ öffnet erst wieder am Sonnabend, 20. Mai, im „Pferdestall“.


    Den kompletten Bericht lesen Sie an Dienstag in der gedruckten Ausgabe.