Artikel
    Veröffentlicht: 11.10.2017
    M

    Kastanien vor Heidmühler Bahnhof werden vorerst nicht gefällt


    Voraussichtlich untersucht Gutachter die Kastanien
    Ein Gutachter soll die beiden Kastanien vorm Heidmühler Bahnhof unter die Lupe nehmen.  ©MICHAEL MEHRTENS
    Ein Gutachter soll die beiden Kastanien vorm Heidmühler Bahnhof unter die Lupe nehmen.  ©MICHAEL MEHRTENS
    HEIDMÜHLE
     – 

    Die Diskussion um die zwei ortsbildprägenden Kastanien vor dem Heidmühler Bahnhof ist entfacht. Auch auf der Monatsversammlung der Gemeindebürger Ostiem wurde über die geplante Fällaktion der Stadt kontrovers gesprochen.


    Mitarbeiter der Stadtverwaltung hatten festgestellt, dass die beiden Kastanien unter der Miniermotte und Pilzinfektionen leiden, unsere Zeitung berichtete. Die Kastanien haben ihre Blätter verloren, sodass ihnen der vergangene Orkan kaum etwas anhaben konnte.


    Bürgermeister Gerhard Böhling hat den Auftrag an den Baubetriebshof, die beiden Bäume zu fällen, vorerst auf Eis gelegt, berichtete er auf Nachfrage. Die Motorsägen kommen noch nicht zum Einsatz.


    Im Verwaltungsausschuss wurde Dienstagnachmittag darüber nachgedacht, einen Gutachter zu befragen, ob die Bäume noch zu retten sind. Sollte jedoch die Standfestigkeit der Laubbäume nicht mehr gegeben sein, wird die Säge zum Einsatz kommen.