Artikel
    Veröffentlicht: 06.10.2017
    GRP

    Mann aus Wilhelmshaven schlägt 14-Jährige


    Schülergruppe attackiert – Acht Monate Gefängnis
    Der 28 Jahre alte Mann wurde zu acht Monaten Haft verurteilt.  ©BUNDESPOLIZEI/ARCHIV/SYMBOLBILD
    Der 28 Jahre alte Mann wurde zu acht Monaten Haft verurteilt.  ©BUNDESPOLIZEI/ARCHIV/SYMBOLBILD
    WILHELMSHAVEN
     – 

    Weil er eine Gruppe von Schülern angegriffen und eine 14-Jährige geschlagen hat, muss ein 28 Jahre alter Mann aus Wilhelmshaven für acht Monate ins Gefängnis. Ein entsprechendes Urteil des Amtsgerichtes in Wilhelmshaven hat das Oldenburger Landgericht am Donnerstag in zweiter Instanz bestätigt. Der Angeklagte hatte am 2. Mai voriges Jahres an einer Bushaltestelle in Wilhelmshaven eine Gruppe von Schülern angegriffen und eine 14-Jährige geschlagen.


    Eigentlich hatte er es auf einen 14-jährigen Jungen abgesehen gehabt. Der soll sich ungebührlich verhalten haben. Weil er den Jungen aber nicht greifen konnte, nahm er dessen Schulranzen an sich. Das hatte die 14-Jährige verhindern wollen. Sie hatte versucht, dem Angeklagten den Ranzen aus den Händen zu ziehen, woraufhin der 28-Jährige auf das Mädchen einschlug. Zur Vorfallszeit um 13.30 Uhr war der Angeklagte bereits alkoholisiert.


    Wie sich herausstellte, hat der Mann ein massives Alkohol- und Drogenproblem. Nun will der 28-Jährige eine neue Therapie machen, eine Kostenzusage liegt bereits vor. Das alles warf der Verteidiger des Angeklagten am Freitag in die Waagschale, um eine Aussetzung der verhängten Strafe zur Bewährung zu erreichen. Doch es nutzte nichts.


    Die Berufung des Angeklagten wurde verworfen, denn der 28-Jährige ist bereits 13 Mal vorbestraft. Meist war er zu Bewährungsstrafen verurteilt worden. Und jedes Mal war dem Angeklagten angedroht worden, dass es beim nächsten Mal keine Bewährung mehr geben werde. Dennoch setzte er stets seine Straftaten-Serie fort. Dieses Mal gab es daher keine Bewährung mehr, da keine günstige Sozialprognose gestellt werden konnte. Und diese ist Vorbedingung für eine Bewährungsstrafe.


    Den kompletten Bericht lesen Sie am Sonnabend in der gedruckten Ausgabe.

    Mehr lesen Sie zu dem Thema
    • ... in der gedruckten Ausgabe »Abonnieren Sie jetzt!
    • ... oder im ePaper »Bestellen Sie jetzt!