Artikel
    Veröffentlicht: 12.10.2017
    CH

    Neue Allianz gegen die Windkraft in Sandelermöns


    Zwei Vereine geben Erklärung gegen Anlagen ab
    Weite, unverbaute Landschaft: Blick von Sandelermöns (vorn am Bildrand das Gartencafé De Boers) in Richtung Grappermöns, Hoyerskamp und Rispel (Landkreis Wittmund). Die Potenzialflächen liegen in Sandel, Cleverns-Nord und Cleverns-West.  ©Udo Cremer
    Weite, unverbaute Landschaft: Blick von Sandelermöns (vorn am Bildrand das Gartencafé De Boers) in Richtung Grappermöns, Hoyerskamp und Rispel (Landkreis Wittmund). Die Potenzialflächen liegen in Sandel, Cleverns-Nord und Cleverns-West.  ©Udo Cremer
    JEVER/SANDELERMÖNS
     – 

    In einer gemeinsamen Erklärung haben sich der Jeverländische Altertums- und Heimatverein und die Wissenschaftliche Arbeitsgemeinschaft für natur- und Umweltschutz (WAU) an die Seite der Windkraftgegner im Bereich Sandel-Sandelermöns gestellt.


    Durch zusätzliche Windkraftanlagen in dem Bereich sehen sie außer dem Wohl der dort lebenden Menschen auch die historische Kulturlandschaft, archäologische Stätten, Biotope, das Grundwasser und die Artenvielfalt gefährdet. Die Vorstände der Vereine appellieren an die Mitglieder des jeverschen Rates, entsprechende Pläne nicht weiterzuverfolgen. Auch die möglichen Abstände der Anlagen zur Wohnbebauung seien nicht ausreichend, heißt es.


    Den kompletten Bericht lesen Sie am Freitag in der gedruckten Ausgabe.  

    Mehr lesen Sie zu dem Thema
    • ... in der gedruckten Ausgabe »Abonnieren Sie jetzt!
    • ... oder im ePaper »Bestellen Sie jetzt!