Artikel
    Veröffentlicht: 19.06.2017
    MH

    Neue Fachoberschule an BBS Wittmund geplant


    „Agrarwirtschaft, Bio- und Umwelttechnologie“ soll 2018/19 starten
    An den Berufsbildenden Schulen in Wittmund (BBS) soll es ab dem Schuljahr 2018/19 eine neue Fachoberschule (FOS) „Agrarwirtschaft, Bio- und Umwelttechnologie“ geben.  ©SYMBOLBILD
    An den Berufsbildenden Schulen in Wittmund (BBS) soll es ab dem Schuljahr 2018/19 eine neue Fachoberschule (FOS) „Agrarwirtschaft, Bio- und Umwelttechnologie“ geben.  ©SYMBOLBILD
    WITTMUND
     – 

    An den Berufsbildenden Schulen in Wittmund (BBS) soll es ab dem Schuljahr 2018/19 eine neue Fachoberschule (FOS) „Agrarwirtschaft, Bio- und Umwelttechnologie“ geben. Der Kreisschulausschuss sprach sich in seiner Sitzung einstimmig dafür aus.


    „Wir möchten den Schulstandort noch attraktiver machen. Ein solches Angebot gibt es bisher nicht in der Region“, sagte BBS-Leiterin Christine Steinröder. Das Einzugsgebiet umfasse die ostfriesische Halbinsel, den Nachbarkreis Friesland sowie Wilhelmshaven. Die Region sei durch landwirtschaftliche Betriebe geprägt, an deren künftige Leiter „zunehmend komplexere wirtschaftliche und technologische Anforderungen gestellt werden, wie sie häufig nur durch eine weiterführende Hochschulausbildung erfüllt werden können“, so Steinröder.


    Der Abschluss der FOS berechtige zum Besuch einer Fachhochschule. Sprecher aller Parteien lobten den Plan. „Viele unserer jungen Landwirte wollen in der Region bleiben und etwas entwickeln“, sagte Landrat Holger Heymann. Nun müssen Kreisausschuss und Landesschulbehörde noch zustimmen.