Artikel
    Veröffentlicht: 11.08.2017
    OS

    Nordwest-Krankenhaus bietet Fortbildung für alle Ärzte an


    Strategien im Kampf gegen den Schlaganfall
    Nordwest-Krankenhaus in Sanderbusch bietet Fortbildung für alle Ärzte an.  ©ANETTE KELLIN
    Nordwest-Krankenhaus in Sanderbusch bietet Fortbildung für alle Ärzte an.  ©ANETTE KELLIN
    SANDERBUSCH
     – 

    Um die Versorgung von Patienten mit Schlaganfall immer weiter zu optimieren, initiiert der Chefarzt der neurologischen Klinik im Nordwest-Krankenhaus Sanderbusch (NWK) Prof. Dr. Pawel Kermer erneut eine Fortbildung, die sich an Fachpublikum richtet. Alle Ärzte der Region sind eingeladen.


    In Deutschland erleiden jährlich rund 250 000 Menschen einen Schlaganfall, oft mit dramatischen Folgen. Das Risiko steigt mit zunehmendem Alter. Über 1200 Schlaganfallpatienten werden bereits jetzt jährlich in der zertifizierten Schlaganfall-Station (Stroke Unit) des NWK behandelt – die Fallzahlen steigen kontinuierlich. In Anbetracht der demografischen Entwicklung in der Region beschäftigt sich das sechste Schlaganfall-Symposium unter anderem mit der Frage, wie die Versorgung hochbetagter Menschen in naher Zukunft aussehen wird. „Worauf müssen sich Mediziner einstellen, wenn in rund 13 Jahren mehr als 30 Prozent der Deutschen 65 Jahre und älter sein werden?“, ist eine der Fragen, um die es bei diesem Symposium geht.


    Den kompletten Bericht lesen Sie am Samstag in der gedruckten Ausgabe.

    Mehr lesen Sie zu dem Thema
    • ... in der gedruckten Ausgabe »Abonnieren Sie jetzt!
    • ... oder im ePaper »Bestellen Sie jetzt!