Artikel
    Veröffentlicht: 06.09.2017
    OS

    Spiel um Liebe, Lust und Leidenschaft vor Schloss Gödens


    „TNT Theatre Britain“ präsentiert Shakespeares „Twelfth Night“
     Musik gab es auch bei Shakespeares „Was ihr wollt“, manchmal mit ungewöhnlichen Instrumenten.   ©
    Musik gab es auch bei Shakespeares „Was ihr wollt“, manchmal mit ungewöhnlichen Instrumenten.   ©
    GÖDENS
     – 

    Schiffbruch am Wassergraben beim Schloss Gödens: Viola ist in Seenot geraten, das Schiff kentert, sie kann sich retten, doch Bruder Sebastian bleibt spurlos verschwunden. Was wie eine Tragödie beginnt, entwickelte sich am Montagabend dennoch zu einem munteren Spiel um Liebe, Lust und Leidenschaft.


    „Twelfth Night“ oder „What you will“ („Was ihr wollt“) in englischer Sprache stand auf dem Programm, eine der bekanntesten Komödien von William Shakespeare. Auf der Freilichtbühne vor dem Schloss: das Ensemble des „TNT Theatre Britain“ präsentiert von der „American Drama Group Europe“.


    Die Aufführungen beim barocken Wasserschloss unter freiem Himmel haben schon Tradition. Die Leitung lag wieder in den bewährten Händen von Paul Stebbings, Produzent war einmal mehr Grantly Marshall. Und anders als im vergangenen Jahr, als sich die Gruppe „The Tempest“ („Der Sturm“) ein überaus schwieriges Stück aus Shakespeares Feder vorgenommen hatte und als etliche Plätze frei blieben, war der Schlossplatz am Montag gut gefüllt. Immer wieder mussten Stühle nachgeholt werden – Shakespeares‘ Komödien haben offenbar wesentlich mehr Anhänger als seine düsteren und zum Teil blutrünstigen Stücke.


    Den kompletten Bericht lesen Sie am Donnerstag in der gedruckten Ausgabe.

    Mehr lesen Sie zu dem Thema
    • ... in der gedruckten Ausgabe »Abonnieren Sie jetzt!
    • ... oder im ePaper »Bestellen Sie jetzt!