Artikel
    Veröffentlicht: 06.06.2017
    SV

    Tischtennis: Vier Heidmühler spielen nächste Saison in Sande


    Zahlreiche Wechsel bei den Teams aus der Region – TuS verliert zwei Akteure
    Philipp Meinen wechselt nach Sande.  ©ANNA GRAALFS
    Philipp Meinen wechselt nach Sande.  ©ANNA GRAALFS
    FRIESLAND
     – 

    Die Tischtennisspieler des TuS Sande treten in der neuen Serie nach der Landesligameisterschaft in der Verbandsliga an, während die TuS-Reserve nach dem Erfolg in der Relegation weiterhin in der Bezirksoberliga spielen wird. Für das Relegationsturnier hatte sich auch der Heidmühler FC als Bezirksliga-Vizemeister qualifiziert, verzichtete jedoch. Vier seiner Spieler, Thorsten Helmerichs, Lukas und Philipp Meinen sowie Jan-Christoph Schmidt schlossen sich innerhalb der Wechselfrist dem TuS Sande an.


    Dadurch wird sich nicht nur die Mannschaftsaufstellung der beiden klassenhöchsten Sander Teams verändern, sondern auch die der weiteren auf Bezirksebene vorgesehenen Teams. Allerdings verließen mit Marcel Arendt und Sebastian Renken zwei Akteure den TuS, um künftig für die TSG Bokel zu spielen. Auch der starke TuS-Ersatzspieler Carsten Nagel verließ die Sander zum MTV Jever. Der Wechsel von Renska Rohlfs vom Verbandsliga-Absteiger SV Ochtersum zum TuS Sande steht bereits seit einigen Wochen fest. Der HFC verlor weiter die Seniorenspieler Manoel Engelbrecht (zum SV Komet Walle), Bogdan Zenin (zum TV Wunsiedel), Björn Freese (zum MTV Jever), Daniel Wechsler, Matthis Garbis (beide zum TuS Oestringen), Daniel Rank (TuS Sande) und Bernd Schäfer (SV GG Roffhausen).

    Mehr lesen Sie zu dem Thema
    • ... in der gedruckten Ausgabe »Abonnieren Sie jetzt!
    • ... oder im ePaper »Bestellen Sie jetzt!