Artikel
    Veröffentlicht: 10.08.2017
    M

    VHS Friesland-Wittmund bietet den „Quelle-Katalog für Bildung“


    Erste Kreisräte stellen Angebotsvielfalt vor – Größter Bereich ist die Gesundheit
    Das neue Programmheft der Volkshochschule Friesland-Wittmund ist auf dem Markt und mit vielen Kursangeboten bestückt. Fachbereichsleiter und Mitarbeiter der VHS freuen sich auf regen Zulauf.  ©MICHAEL MEHRTENS
    Das neue Programmheft der Volkshochschule Friesland-Wittmund ist auf dem Markt und mit vielen Kursangeboten bestückt. Fachbereichsleiter und Mitarbeiter der VHS freuen sich auf regen Zulauf.  ©MICHAEL MEHRTENS
    WITTMUND/FRIESLAND
     – 

    Zum Abschluss fand der scheidende Geschäftsführer der Volkshochschule, Hans-Bernhard Eden, nur lobende Worte für den Containerriesen „Volkshochschule“. Mit 540 Angeboten vom „Selbstschutz für Ehrenamtliche“ bis zum Kursus „Mit dem Smartphone im digitalen Dauerstress“, unzähligen Gesundheitsterminen und Lehrgängen in elf Sprachen bietet die VHS Friesland-Wittmund den Bürgern eine enorme Vielfalt an.


    „Der Quelle-Katalog für die Bildung“, nannte es am Donnerstag Michael Hellbusch als Fachbereichsleiter. In der Kieler Straße in Schortens stellten die beiden Ersten Kreisräte, Silke Vogelbusch und Hans Hinrichs, das halbjährliche Programm vor.


    Neues, Altes, Modernes, Bewährtes und dem Zeitgeist Entsprechendes – die Volkshochschule hat für jeden etwas, der sich nach Feierabend weiterbilden möchte oder seine persönlichen Interessen am Wochenende vertiefen möchte. Den größten Bereich mit 195 Kursen umfasst die Gesundheit. Gesellschaft, Politik, Schulabschlüsse, Studienfahrten – für jeden Geschmack findet sich was. Die Programmhefte liegen in Rathäusern, Kreditinstituten, Büchereien und Arztpraxen aus. Auf Wunsch werden die Programmhefte auch zugeschickt. Alle Angebote können über das Internet gebucht werden.


    Vogelbusch und Hinrichs lobten das gesamte und sehr engagierte Team der Volkshochschule. Hans-Bernhard Eden versicherte, dass „die hervorragende Volkshochschule nur überleben kann, wenn sie in der Fläche arbeitet und dezentral arbeitet, so wie es jetzt der Fall ist“. Allein 62 000 Unterrichtsstunden wurden von 8500 Teilnehmern im vergangenen Semester besucht.


    www.vhs-frieslandwittmund.de