Artikel
    Veröffentlicht: 20.03.2017
    BOE

    Wilhelmshaven ist ein Hotspot für Walbeobachtung


    Wattenmeer-Besucherzentrum und Partner laden zu den ersten Schweinswal-Tagen ein
    Von Donnerstag, 6. April, bis Sonntag, 9. April, finden am Südstrand die ersten  Wilhelmshavener Schweinswal-Tage statt. Im Bild, hinter einem Plastik-Schweinswal, (v.l.) Richard Zceck (Nationalparkverwaltung) Michael Hillmann (Jade-Wale), Michael Diers und Regina von Ewegen (WTF) sowie Dr. Juliana Köhler und Roger Staves (Wattenmeer-Besucherzentrum)  ©DIETMAR BÖKHAUS
    Von Donnerstag, 6. April, bis Sonntag, 9. April, finden am Südstrand die ersten Wilhelmshavener Schweinswal-Tage statt. Im Bild, hinter einem Plastik-Schweinswal, (v.l.) Richard Zceck (Nationalparkverwaltung) Michael Hillmann (Jade-Wale), Michael Diers und Regina von Ewegen (WTF) sowie Dr. Juliana Köhler und Roger Staves (Wattenmeer-Besucherzentrum)  ©DIETMAR BÖKHAUS
    WILHELMSHAVEN
     – 

    Vier Tage voll mit spannenden Naturerlebnissen, Spaß und Präsentationen rund um Deutschlands einzige heimische Walart bietet das Wattenmeer-Besucherzentrum vom 6. bis zum 9. April (Donnerstag bis Sonntag) bei den 1. Wilhelmshavener Schweinswal-Tagen. Diese Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Wilhelmshaven Touristik & Freizeit GmbH (WTF), der Nationalparkverwaltung und den ehrenamtlichen Naturbeobachtern von Jade-Wale soll nach den Zugvogeltagen ein weiterer fester Bestandteil im Veranstaltungskalender der Stadt werden, sagte die Leiterin des Besucherzentrums, Dr. Juliana Köhler. „Wilhelmshaven ist ein besonderer Hotspot für die Beobachtung von Schweinswalen“, fügte ihr Kollege Roger Staves hinzu. Zum Planungsteam gehört auch der Wittmunder Tierarzt und Walexperte Jan Herrmann.


    Schweinswale sind im Jadebusen, vor dem Strand und im Hafengebiet vor allem im März und April gut zu beobachten. Warum es die kleinen Meeressäuger in die Jade zieht, kann niemand so genau sagen, sagte von Richard Zceck von der Nationalparkverwaltung.


    Möglich ist, dass sie mit der Strömung in den Jadebusen kommen, weil hier reichlich Futterangebot vorhanden ist. Auffallend ist, dass sich die Tiere vermehrt im Gezeitenwechsel zeigen. Vorab gibt es am Donnerstag, 30. März, im Wattenmeer-Besucherzentrum eine Fotoausstellung und ein Referat des den Walexperten Jan Herrmann aus Wittmund. Die Schweinswal-Tage beginnen dann am 6. April mit dem „Whale watching“ von Land aus am Nassauhafen und am Südstrand. In den Folgetagen werden auch Erlebnisfahrten mit der „Harle Kurier“ zur Walbeobachtung ab Helgolandkai angeboten. Hinrich Janssen und Dirk Arnskötter, als Ausrufer in Neustadt Gödens bekannt, werden als Walrufer am Südstrand und am Helgolandkai zur Ausschau nach den kleinen Säugetieren animieren. Umrahmt werden die Schweinswaltage von einem kleinen Kulturprogramm.