Artikel
    Veröffentlicht: 03.11.2019
    JW

    Aktueller Stand zum Bürgerbus


    Mobilitätsverein lädt für 21. November ein
    Im vergangenen Jahr stattete der Bürgerbus aus Westerstede dem Wangerland einen Besuch ab.   ©HELENA KREIENSIEK
    Im vergangenen Jahr stattete der Bürgerbus aus Westerstede dem Wangerland einen Besuch ab.   ©HELENA KREIENSIEK
    WANGERLAND
     – 

    Aus einer Bürgerwerkstatt mit dem Thema „Ein Bürgerbus für das Wangerland?“ im März 2018 entstand Anfang dieses Jahres in Zusammenarbeit mit der Uni Oldenburg der Impuls zur Gründung des Mobilitätsvereins Wangerland. In einer ersten Versammlung im Januar wurde bereits die Vereinssatzung verabschiedet und der Vorstand gewählt. Seither mussten die Vorstandsmitglieder aber einige Probleme lösen, berichtet jetzt die Vorsitzende des Mobilitätsvereins, Petra Schmähling-Gruß. So fehlt etwa immer noch die Anerkennung des Vereins durch das Amtsgericht Oldenburg.


    Und dennoch war der Mobilitätsverein in der Zwischenzeit keineswegs untätig. Einige Vorstandsmitglieder haben bereits andere Bürgerbus-Vereine aufgesucht, Gespräche geführt und Informationen sowie Anregungen mitgenommen. Aktuell arbeitet der Vorstand an einem Konzept zusammen mit der Gemeinde Wangerland, dem Landkreis Friesland und dem Verkehrsverbund Ems-Jade. Inzwischen konnte sogar ein erster Fahrplanentwurf für das Wangerland erstellt werden, der allerdings noch der Abzeichnung durch die zuständigen Gremien bedürfe, erklärt Petra Schmähling-Gruß.


    Um auch die Öffentlichkeit möglichst umfassend über den aktuellen Stand zum Bürgerbus zu informieren und offene Fragen zu beantworten, laden die Vorstandsmitglieder nun zu einem Informationsabend am Donnerstag, 21. November, ab 19 Uhr im Ratssaal des Rathauses Hohenkirchen ein.