Artikel
    Veröffentlicht: 16.05.2018
    HBU

    Außenbecken der Oase auf Wangerooge bleibt dicht


    Der Außenbereich der Oase weist erhebliche Frostschäden auf.  ©PETER KUCHENBUCH-HANKEN
    Der Außenbereich der Oase weist erhebliche Frostschäden auf.  ©PETER KUCHENBUCH-HANKEN
    WANGEROOGE
     – 

    Der Außenbereich des Wangerooger Meerwasser-Erlebnisbades Oase wird in diesem Sommer endgültig nicht mehr geöffnet werden. Das hat die Gemeinde- und Kurverwaltung am Mittwoch mitgeteilt. Aufgrund erheblicher Frostschäden an den Fliesen des Außenbeckens und massiver technischer Probleme infolge eines Blitzeinschlages, die sich nicht zeitnah beheben lassen, sei ein Betrieb des Außenbereiches in der Oase vorerst nicht möglich.


    In einem schweren Gewitter war am 18. Januar am Inselstrand ein Blitz in das Stromversorgungskabel der in der Nordsee liegenden Salzwasserpumpe eingeschlagen, die Pumpe wurde zerstört. „Wir arbeiten mit Hochdruck an einer Lösung, können für den Sommer 2018 jedoch keine Öffnung zusagen“, teilte die Kurverwaltung mit.

    Mehr lesen Sie zu dem Thema
    • ... in der gedruckten Ausgabe »Abonnieren Sie jetzt!
    • ... oder im ePaper »Bestellen Sie jetzt!