Artikel
    Veröffentlicht: 11.02.2019
    OS

    Bericht der Bibliothek Sande lässt aufhorchen


    Leiterin Ilka Schultze referiert im Fachausschuss des Rates über Entwicklung
     Die Mitarbeiterinnen Frauke Wienert und Merle Hoppmann zeigen die neuesten Anschaffungen der Bibliothek, die Tonie-Boxen  ©ANNETTE KELLIN
    Die Mitarbeiterinnen Frauke Wienert und Merle Hoppmann zeigen die neuesten Anschaffungen der Bibliothek, die Tonie-Boxen  ©ANNETTE KELLIN
    SANDE
     – 

    Der Alltag in der Bücherei wandelt sich. Statt des stillen „Lesetempels“ wird aus der Bibliothek immer mehr ein Treffpunkt für unterschiedlichste Wissensgebiete. Um die Bücherei in dieser Hinsicht weiter auszubauen, hat die Leiterin Ilka Schutze sich, wie berichtet, jetzt um eine finanzielle Förderung durch den Bund beworben. Dafür gab es im Ratsusschuss für Sport, Kultur und Tourismus Lob: „Sie sind immer als Puls der Zeit“, sagte Isabel Bruns (SPD).


    Schultze stellte auch die Entwicklung der Bibliothek vor, hatte einen umfangreichen Bericht erstellt, den sie erläuterte. Dabei wurde rasch klar, wie wichtig es ist, auf Trends zu reagieren oder Trends zu setzen. Denn allein die Ausleihzahlen für Bücher zeigen eher eine rückläufige Tendenz. Schwerpunkt der Bibliothek ist die Leseförderung der Grundschulkinder. Und das klappt gut, in diesem Bereich werden die mit Abstand meisten Medien entliehen und hier sind im Vergleich zum Vorjahr auch noch Steigerungen möglich gewesen. Ganz neu sind die Tonie-Boxen, griffige, kuschelig weiche Kästchen, die den Kindern die Welt zu Hörspielabenteuern eröffnen. CD war früher, heute wünschen sich Kinder Tonies. Zu den Boxen gehören Figuren, die als Tonträger dienen – das alles kann man in der Bibliothek ausleihen.


    Den kompletten Bericht lesen Sie am Dienstag in der gedruckten Ausgabe und im ePaper.