Artikel
    Veröffentlicht: 10.08.2018
    JW

    Der Supersommer lässt die Touristiker jubeln


    Umfrage: Überall sind die Anbieter sehr zufrieden – Urlaubsregion muss aber weiter an Qualität arbeiten
    Postkartenmotive hat dieser Sommer schon in Hülle und Fülle geliefert. Hier ein fantastischer Sonnenuntergang in Neuharlingersiel.  ©KLAUS HAENDEL
    Postkartenmotive hat dieser Sommer schon in Hülle und Fülle geliefert. Hier ein fantastischer Sonnenuntergang in Neuharlingersiel.  ©KLAUS HAENDEL
    OSTFRIESLAND/FRIESLAND
     – 

    Seit Jahren verzeichnet die Urlaubsregion zwischen Emden und Wilhelmshaven steigende Übernachtungszahlen. Auch dieses Jahr ist der Tenor aus den 50 Ferienorten sehr positiv. „Die Touristiker auf der Ostfriesischen Halbinsel sind erfreut über die guten Auslastungszahlen und bewerten die Saison bislang als erfolgsversprechend“, heißt es dazu in einer Pressemittilung der Ostfriesland Tourismus GmbH, die sich in den Ferienorten umgehört hat.


    „Durch das konstant gute Wetter ist die Buchungssituation seit Ostern besser als in den Vorjahren“, berichtet Ingrid Funke von der Kurverwaltung Nordseebad Dangast. Auch Imke Wemken, Geschäftsführerin der Ostfriesland Tourismus GmbH, ist zuversichtlich, dass der Vorjahresrekord von knapp 11,8 Millionen gewerblichen Übernachtungen in diesem Jahr geknackt wird.


    Ähnlich begeistert ist Susanne Mäntele vom Kurverein Neuharlingersiel. „Die Trockenheit soll ja noch bis Ende Oktober anhalten. Wenn dem so ist, bekommen wir einen starken Spätsommer und einen sehr intensiven Herbst.“


    Das langanhaltende, sehr gute Wetter ist in allen Urlaubsorten ein positiver Einflussfaktor für die Tourismusentwicklung. Und auch für das kommende Jahr scheint sich bereits ein positiver Einfluss abzuzeichnen. „Wir hören verstärkt von Vermietern, dass das sehr gute Wetter schon jetzt oftmals zu einer verstärkten Vorbuchungssituation für 2019 führt“, so Marcus Harazim von der Nordseebad Carolinensiel-Harlesiel GmbH.


    An den Stränden und Binnenseen herrscht Hochbetrieb. „Die Freizeiteinrichtungen sind sehr, sehr gut genutzt bzw. ausgebucht. Zudem besteht eine starke Nachfrage im Bereich Camping“, informiert Ingrid Funke.


    „Unsere Auslastung liegt aktuell bei 90 bis 100 Prozent“, berichtet Janina Onken von der Wilhelmshaven Touristik & Freizeit GmbH und begründet dies mit der hohen Veranstaltungsdichte in Wilhelmshaven, unter anderem mit dem Wochenende an der Jade, dem weltgrößten Labskaus-Essen und dem Internationalen Street-Art-Festival.


    Trotz des allgemein sehr positiven Stimmungsbildes, heißt es für die Touristiker stets am Ball zu bleiben. „Wir müssen ständig an der Weiterentwicklung des Services und der Qualität der Angebote arbeiten“, so Daniela Kastrau von der Nordseeheilbad Borkum GmbH.