Artikel
    Veröffentlicht: 11.07.2018
    AJ

    Fertigstellung der neuen Krippe in Jever verzögert sich


    Bauamtsleiter Jörg Lorenz stellt in der Ratssitzung den Stand vieler aktueller Baumaßnahmen vor
    Das Gebäude der neuen Krippe in der Schützenhofstraße steht. Allerdings können die Bauarbeiter noch nicht im Innenbereich weiterarbeiten,     ©ANGELA JANßEN
    Das Gebäude der neuen Krippe in der Schützenhofstraße steht. Allerdings können die Bauarbeiter noch nicht im Innenbereich weiterarbeiten,   ©ANGELA JANßEN
    JEVER
     – 

    In Jever wird fleißig gewerkelt und gebaut. Die einzelnen Baumaßnahmen der Stadt kommen derzeit gut voran, das geht aus dem letzten Baubericht hervor, den Bauamtsleiter Jörg Lorenz in der jüngsten Ratssitzung der Stadt Jever vorgestellt hat.


    Der Rohbau für den Neubau der Krippe in der Schützenhofstraße steht. Allerdings wird sich die Eröffnung der Einrichtung noch verzögern, weil die Wände und der Estrich zu feucht sind, um im Innenbereich weiter zu arbeiten. Dem wird derzeit mit Bautrocknern entgegen gewirkt. Sobald der Bau trocken genug ist, werden die Arbeiten fortgesetzt. Die Außenanlage nimmt allmählich Gestalt an.


    Den aktuellen Stand weiterer Baumaßnahmen lesen Sie Donnerstag in der gedruckten Ausgabe.  

    Mehr lesen Sie zu dem Thema
    • ... in der gedruckten Ausgabe »Abonnieren Sie jetzt!
    • ... oder im ePaper »Bestellen Sie jetzt!