Artikel
    Veröffentlicht: 14.09.2018
    OTS

    Friesland und Wilhelmshaven: Polizei legt eine Woche lang Fokus auf Geschwindigkeit


    Mehrere Messstellen werden eingerichtet – Ablenkung im Straßenverkehr
    Die Polizei richtet mehrere Messstellen in Friesland und Wilhelmshaven ein.   ©JOACHIM ALBERS/SYMBOLBILD
    Die Polizei richtet mehrere Messstellen in Friesland und Wilhelmshaven ein.   ©JOACHIM ALBERS/SYMBOLBILD
    FRIESLAND/WILHELMSHAVEN
     – 

    Die Polizei kündigt für die Stadt Wilhelmshaven und den Landkreis Friesland wieder eine Geschwindigkeitsmesswoche an. Vom 17. bis 23. September werden Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland gemeinsam mit kommunalen Messteams zahlreiche Geschwindigkeitsmessstellen einrichten, um gegen Geschwindigkeitsverstöße vorzugehen. Kontrolliert wird vor allem entlang der sogenannten Unfallhäufungslinien, die sich überwiegend außerhalb geschlossener Ortschaften befinden.


    „Das Thema Geschwindigkeit ist und bleibt – trotz aller Anstrengungen der Polizei – in der Stadt und auf dem Land immer noch eine der Hauptunfallursachen“, erklärt der Koordinator der Geschwindigkeitsmesswoche, Erster Polizeihauptkommissar Andreas Kreye. Bei der Aktion gehe es in erster Linie darum, die Bürger zu sensibilisieren. „Hier ist unser Appell an alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer, sich an die Geschwindigkeitsbegrenzungen zu halten und das Geschwindigkeitsniveau auf Dauer nachhaltig zu senken. Aus diesem Grunde kündigen wir diese Aktionswoche auch an“, führt Kreye weiter aus.


    Neben der überhöhten Geschwindigkeit gehört auch Ablenkung im Straßenverkehr zu den Hauptunfallursachen, die bei den intensiven Kontrollen ebenfalls im Fokus steht. Insbesondere am Donnerstag, 20. September, startet zu diesem Thema die erste länderübergreifende Verkehrssicherheitsaktion „sicher.mobil.leben“, an der sich die Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland ebenfalls beteiligt. Doch nicht nur die Nutzung von Handys, auch Trinken, Essen, Rauchen oder das Bedienen des Radios oder des Navigationsgerätes führt zu Unaufmerksamkeit. Neben Verkehrsüberwachungsmaßnahmen stehen hier vor allem präventive Botschaften rund um das Thema „Ablenkung“ im Mittelpunkt.