Artikel
    Veröffentlicht: 08.02.2019
    ANA

    Hooksiel soll den Charme eines Fischerdörfchens erhalten


    Neue Arbeitsgruppe befasst sich mit der Zukunft des Ortes
    Das Wahrzeichen Hooksiels, der alte Hafen, soll attraktiver gestaltet werden und eine stilvollere Atmosphäre erhalten.   ©JÖRG STUTZ
    Das Wahrzeichen Hooksiels, der alte Hafen, soll attraktiver gestaltet werden und eine stilvollere Atmosphäre erhalten.   ©JÖRG STUTZ
    HOOKSIEL
     – 

    Mit der Zukunft Hooksiels will sich eine neu gegründete Arbeitsgruppe beschäftigen, die sich am Donnerstagabend zum ersten Mal getroffen hat. Dazu eingeladen hatten Dietrich Gabbey, Günter Schmökel und Dieter Schäfermeier, die drei Initiatoren der Bürgerinitiative zum Erhalt des Hooksieler Meerwasser-Hallenwellenbades. Doch damit soll die neue Arbeitsgruppe nichts zu tun haben, sagte Gabbey: „Die Bürgerinitiative und die Arbeitsgruppe Zukunft Hooksiel sind unabhängig voneinander.“


    „Es gibt in Hooksiel eine Reihe von Aufgabenfeldern, für die es sich einzusetzen lohnt“, meint der Ex-Bürgermeister und forderte die 20 weiteren anwesenden Hooksieler dazu auf, Themen anzusprechen, die in Angriff genommen werden sollten.


    Eines davon war der Alte Hafen. Gabbey: „Da muss Leben rein.“ Doch der Hafen solle nicht nur an sich verschönert und aufbereitet werden, sondern vor allem besser erreichbar sein.


    Mehr dazu in der Samstagausgabe des Jeverschen Wochenblatts