Artikel
    Veröffentlicht: 19.10.2018
    TOB

    Landkreis Friesland würdigt Leistungen verdienter Vereinsfunktionäre im Schloss Jever


    Ohne Ehrenamt kein Vereinssport
    Landrat Sven Ambrosy links hob jeden der Geehrten und dessen Leistungen  in seiner Rede  ©THOMAS BREVES
    Landrat Sven Ambrosy links hob jeden der Geehrten und dessen Leistungen in seiner Rede  ©THOMAS BREVES
    JEVER
     – 

    Die Zahlen, die Landrat Sven Ambrosy am Donnerstagabend im Audienzsaal des Schlosses Jever präsentiert hat, lesen sich beeindruckend. In etwa 91000 Sportvereinen in Deutschland mit 24 Millionen Mitgliedern sind mehr als acht Millionen Menschen in ehrenamtlichen Funktionen tätig. „Sport verbindet und baut Brücken“, erklärte Ambrosy und schlug damit den Bogen für den eigentlichen Anlass der Zusammenkunft. Denn der Landkreis hatte eingeladen, um Bürger für ihr ehrenamtliches Engagement zu würdigen und zu ehren.


    Eine vom Kreisausschuss des Landkreises Friesland eingerichtete Jury hatte im Vorfeld beschlossen, Helga Fokuhl (Jever), Doris Wilken, Elke Molenda (beide aus Bockhorn), Hans-Georg Berndt, Clemens Krips, Doris Zunken sowie Monika, Thorsten und Janek Hinrichs (alle aus Schortens) für ihren unermüdlichen Einsatz in der Region auszuzeichnen. Sie erhielten Ehrenurkunden.


    „Stellen sich nur ungern ins Rampenlicht“


    Ambrosy wies in seiner Begrüßungsrede darauf hin, dass das Ehrenamt oft sehr viel Zeit beansprucht. „Und dabei haben die Engagierten trotzdem noch einen kleinen Mangel. Die Ehrenamtlichen sind zu bescheiden und stellen sich und ihre Leistung nur ungern ins Rampenlicht“, sagte er. Einzeln hob Ambrosy die Leistungen der Geehrten hervor. So sei Helga Fokuhl seit mehr als 40 Jahren in der Frauen-Sportgruppe des MTV Jever aktiv, organisiert Radtouren, Frühstücke, Weihnachtsfeiern und springt in der Sportgruppe als Stellvertretung ein, wenn mal Bedarf ist. „Ohne sie gäbe die Sportgruppe heute vermutlich nicht mehr“, lobte Ambrosy die mittlerweile 80-Jährige.


    Der Schortenser Hans-Georg Berndt betreut seit 1962 Kinder und Jugendliche und versucht, ihnen das Fußballspielen näher zu bringen. Noch heute trainiert er die C-Jugend des FC Rot-Weiß Sande. Der 79-Jährige ist nebenbei noch Träger der Silbernen Ehrennadel der Niedersächsischen Fußballverbands.


    Clemens Krips ist Gründungsmitglied des TuS Glarum. Er pflegt mit dem Verein Kooperationen zu anderen Sportvereinen, Schulen und sonstigen Einrichtungen wie „Lebensweisen Schortens“ oder der „Jugendhilfe Friesenwarf“ und organisiert seit 40 Jahren gemeinsam mit dem TSR Olympia Wilhelmshaven den Nord-West-Cross.


    Doris Zunken ist ebenfalls im TuS Glarum ehrenamtlich aktiv, zunächst als Helferin im Handball. Sie begleitet unter anderem Kinder und Jugendliche an den Wochenenden zu Spielen, ist in der Zeit von 2002 bis 2016 Übungsleiterin im Bereich der Kooperation „Verein/Kindergarten“ gewesen und bis heute aktiv in der Kooperation „Verein/Schule“.


    Name Hinrichs und Tischtennis untrennbar verbunden


    Der Name Hinrichs ist in Jever eng mit dem Tischtennis verbunden, als Spieler, Trainer und Funktionäre. Vor allem Thorsten Hinrichs hat sich dabei ganz der Jugendarbeit verschrieben. „Dazu tragen zahllose Aktionen bei, die Tischtennis in Jever so attraktiv erscheinen lassen“, erklärte Ambrosy. Vor allem im Hintergrund sei Ehefrau Monika neben ihrer Trainertätigkeit kaum zu ersetzen. Sie ist stets als Helferin – in der Turnierleitung, als Zählerin, als Betreuerin, in der Cafeteria – mit dabei. Sohn Janek tritt dabei schon fest in die Fußstapfen der Eltern, unterstützt beim Jugendtraining als Trainer und hilft ebenfalls bei Veranstaltungen in der Turnierleitung.


    Auch Doris Wilken (im TV Bockhorn) und Elke Molenda (im TuS Grabstede) wurden für ihre Verdienste im Vereinssport gebührend gewürdigt.