Artikel
    Veröffentlicht: 11.02.2019
    JW

    Neuanschaffungen für Waddewarder Wehr


    Zubehör für Anhänger und CO-Warner – Wechsel im Vorstand
    Eine rote Flachplane, das Ladungssicherungszubehör und der CO-Warner wurden während der Versammlung vom Förderverein überreicht.  ©FÖRDERVEREIN FREIWILLIGE FEUERWEHR WADDEWARDEN
    Eine rote Flachplane, das Ladungssicherungszubehör und der CO-Warner wurden während der Versammlung vom Förderverein überreicht.  ©FÖRDERVEREIN FREIWILLIGE FEUERWEHR WADDEWARDEN
    WADDEWARDEN
     – 

    Neuanschaffungen und Vorstandswahlen waren die Hauptthemen, als sich jetzt die Mitglieder des Fördervereins Freiwillige Feuerwehr Waddewarden im Feuerwehrhaus versammelten. Der zweite Vorsitzende Hermann Wilken begrüßte alle Mitglieder und blickte auf das vergangene Jahr zurück. Zudem folgte ein Sachstandsbericht zu den bisherigen Anschaffungen die während der Versammlung überreicht wurden. Dazu zählt die ergänzende rote Flachplane nebst Ladungssicherungszubehör für den im vergangenen Jahr beschafften Anhänger sowie der notwendige Kohlenmonoxid Melder (CO-Warner) für die Eigensicherung der Einsatzkräfte.


    Noch im Zulauf befinden sind die Schleifkorbtrage inklusive Abseilspinne, Rettungsscheren für die Atemschutzgeräteträger, weitere vier Kombileinenbeutel, Fleecejacken und Krawatten für die neuen Kameraden der Wehr. Anschließend standen Neuwahlen auf dem Programm. Der Vorsitzende Jörg Schürmann kandidierte aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr, somit wurde Hermann Wilken als sein Nachfolger vorgeschlagen und im Anschluss auch einstimmig gewählt. Neuer zweiter Vorsitzender wurde Malte Schürmann – ebenfalls einstimmig. Schriftführerin Jutta Schürmann und Kassenwart Sebastian Kochale wurden in ihren Ämtern bestätigt.


    Waddewardens Ortsbrandmeister Florian Harms bedanke sich bei dem gesamten Vorstand für die geleistete Arbeit. „Ein besonderer Dank geht an den ausscheidenden Vorsitzenden für die bisher geleistete Vorstandsarbeit und natürlich an alle Mitglieder und Spender, die unsere ehrenamtliche Arbeit unterstützen“, sagte Harms.