Artikel
    Veröffentlicht: 14.09.2018
    KHO

    Radwanderweg in Wiefels in schlechtem Zustand


    Arbeitsgruppe „Erde und Flut“ befasst sich mit verschiedenen Themen
    Über den Zustand des Radweges von Wegshörne nach Neugarmssiel beklagten sich Mitglieder der Dorfgemeinschaft Wiefels in Anwesenheit von Vertretern von Erde und Flut in Wiefels.   ©KLAUS HOMOLA
    Über den Zustand des Radweges von Wegshörne nach Neugarmssiel beklagten sich Mitglieder der Dorfgemeinschaft Wiefels in Anwesenheit von Vertretern von Erde und Flut in Wiefels.   ©KLAUS HOMOLA
    WIEFELS/WANGERLAND
     – 

    Der Radweg von Wegshörne bis Tettens ist eine Zumutung. Das stellten mehrheitlich Mitglieder der Dorfgemeinschaft Wiefels und Vertreter der Arbeitsgruppe „Erde und Flut“ während einer Zusammenkunft im Dorfgemeinschaftshaus in Wiefels fest. Ihre Forderung: eine Erneuerung des Radweges, der auf der alten Bahntrasse Jever– Harlesiel verläuft.


    An manchen Stellen sei der Radweg durch Schottersteine, die aus dem Untergrund an die Oberfläche gelangt sind, im Grunde nicht mehr befahrbar.


    Das Ziel müsse sein, viele Gremien wie die Kommunalpolitik, die Wangerland Touristik, den ADFC und andere anzusprechen, um dann zu einer positiven Entscheidung und deren Umsetzung zu kommen. Immerhin wird zurzeit bei Ziallerns eine Brücke im Zuge des Radweges erneuert.


    Den kompletten Artikel lesen Sie am Samstag in der gedruckten Ausgabe.

    Mehr lesen Sie zu dem Thema
    • ... in der gedruckten Ausgabe »Abonnieren Sie jetzt!
    • ... oder im ePaper »Bestellen Sie jetzt!