Artikel
    Veröffentlicht: 14.09.2018
    JW

    Schortenser Bürgermeister setzt bei Wiederwahl auf Perspektiven


    Außerdem betont Gerhard Böhling: „Meinen Wahlkampf finanziere ich selbst“
    Schortens Bürgermeister Gerhard Böhling kandidiert wieder.  ©MICHAEL MEHRTENS/ARCHIV
    Schortens Bürgermeister Gerhard Böhling kandidiert wieder.  ©MICHAEL MEHRTENS/ARCHIV
    SCHORTENS
     – 

    Nachdem der Vorstand des SPD-Ortsvereins Schortens schon im Vorfeld die Kandidatur des Schortenser Bürgermeisters für eine weitere Amtszeit unterstützt hatte, gab es jetzt für Gerhard Böhling die Gelegenheit, seine Positionen in einer parteiöffentlichen SPD-Vorstandssitzung vorzustellen.


    Dabei wies Böhling auf die Erfolge der Schortenser Stadtentwicklung während seiner Amtszeit hin. „Aber“, so der Bürgermeister, „niemand wird nur aus Dankbarkeit für vergangene Leistungen gewählt. Für die Bürger ist entscheidend, wer die besten Perspektiven für unsere schöne Stadt entwickeln kann und dann in der Lage ist, diese auch umzusetzen.“ Und an Ideen und Plänen für die Zukunft seiner Stadt mangelt es ihm auch für die nächste Amtszeit nicht, das schreibt der SPD-Ortsverein Schortens in einer Pressemitteilung.


    Zukunftssichere Modernisierung aller Schulen und Kindertagesstätten bei solider Finanzpolitik, Schaffung bezahlbaren Wohnraumes und die Weiterentwicklung der Konzepte waren nur einige der Themen, die Böhling ansprach und die bei den Zuhörern auf Zustimmung stießen. Hinsichtlich der Finanzierung seines Wahlkampfes gab es eine klare Aussage: „Den finanziere ich selbst.“