Artikel
    Veröffentlicht: 12.06.2018
    JS

    Stadt Jever kann Vertrag für Frieslandhalle auflösen


    Verkauf steht bevor
    Endlich kann die Stadt Jever aus dem Pacht- und Betreibervertrag für die Frieslandhalle aussteigen. Das spart jährlich rund 37.000 Euro.  ©JÖRG STUTZ
    Endlich kann die Stadt Jever aus dem Pacht- und Betreibervertrag für die Frieslandhalle aussteigen. Das spart jährlich rund 37.000 Euro.  ©JÖRG STUTZ
    JEVER
     – 

    Endlich sind wir die los!“ Ein Ratsherr brachte am Montag im Finanzausschuss das auf den Punkt, was wohl alle dachten: Die Stadt hat nun die Möglichkeit, den Pachtvertrag für die ungeliebte Frieslandhalle mit dem Jeverländer Rennverein aufzulösen. Damit wird der Haushalt jährlich um knapp 37 000 Euro entlastet.


    Der Verein, der die Halle nun verkaufen kann, habe sich einer Auflösung des Vertrags gegenüber „sehr aufgeschlossen gezeigt, da die Halle für ihn ebenfalls kaum noch eine Bedeutung hat“. Sie war 1993 im Gewerbegebiet auf einem Erbbaugrundstück der Stadt als Ersatz für die abgebrannte „Reithalle“ gebaut worden. Der Verein habe sich „schnell mit einem Käufer geeinigt“. Eine Weiternutzung als Veranstaltungshalle soll es wohl nicht geben.


    Den kompletten Bericht lesen Sie am Mittwoch in der gedruckten Ausgabe.

    Mehr lesen Sie zu dem Thema
    • ... in der gedruckten Ausgabe »Abonnieren Sie jetzt!
    • ... oder im ePaper »Bestellen Sie jetzt!