Artikel
    Veröffentlicht: 11.10.2018
    M

    Stadtrat in Schortens stimmt über Hallenbadpreise ab


    Mehrere Varianten liegen auf dem Tisch
    Große Party im damaligen Schortenser Freizeitbad Aqua toll.  Jetzt entsteht ein Sportbad für gut 6,8 Millionen Euro. Kommenden Donnerstag legen die Mitglieder des Stadtrates die künftigen Eintrittspreise fest..  ©MICHAEL MEHRTENS/ARCHIVBILD
    Große Party im damaligen Schortenser Freizeitbad Aqua toll. Jetzt entsteht ein Sportbad für gut 6,8 Millionen Euro. Kommenden Donnerstag legen die Mitglieder des Stadtrates die künftigen Eintrittspreise fest..  ©MICHAEL MEHRTENS/ARCHIVBILD
    SCHORTENS
     – 

    Noch sind es Vorschläge für die künftigen Eintrittspreise zum Hallenbad, schon am nächsten Donnerstag stimmt der Stadtrat über diese Ideen ab. Der Grund: der neue Kassenautomat muss programmiert werden, deshalb müssen jetzt die Preise zementiert werden.


    In der Vorlage für den Stadtrat haben Bürgermeister Gerhard Böhling und sein Team nun doch den Vorschlag der grünen Ratsfraktion aufgenommen und einen Familientarif entwickelt: Für drei Stunden Baden zahlt eine Familie (zwei Erwachsene und zwei Kinder) 15 Euro. Böhling hat die Stufe für Alleinerziehende dazu gestellt: 10 Euro, dann können ein Erwachsener und zwei Kinder ins Bad.


    Erwachsene müssen fünf Euro für den zweistündigen Besuch des Schortenser Hallenbades bei „Baden mit Sauna inklusiv“ zahlen, wenn sie künftig das sanierte Schortenser Hallenbad nutzen wollen. Kinder und Jugendliche stecken für ihren Langzeit-Tarif 3,50 Euro in den Kassenautomaten. Der Sondertarif für das Früh-, Abend-, Damen- und Seniorenschwimmen liegt bei vier Euro. Der Stadtrat entscheidet Donnerstag im Bürgerhaus darüber. 


    Den kompletten Artikel lesen Sie am Freitag in der gedruckten Ausgabe.

    Mehr lesen Sie zu dem Thema
    • ... in der gedruckten Ausgabe »Abonnieren Sie jetzt!
    • ... oder im ePaper »Bestellen Sie jetzt!