Artikel
    Veröffentlicht: 11.02.2019
    Von JENNIFER FIOLA

    „The Movement“ sorgt für frischen Wind in Jever


    Name soll Programm sein– Jeveraner wollen etwas für Jugendliche bewegen
    Spaß und Kreativität steht  im Vordergrund: Mitgründer Tom Balduff von links, Mattis Wilke, Robin Schick  ©JENNIFER FIOLA
    Spaß und Kreativität steht im Vordergrund: Mitgründer Tom Balduff von links, Mattis Wilke, Robin Schick  ©JENNIFER FIOLA
    JEVER
     – 

    Ein Ort muss her, wo Jugendliche und junge Erwachsene ihre Interessen und Ideen austauschen und sich gegenseitig unterstützen können, dachten sich die sieben Gründungsmitglieder von „The Movement“. Für die ältere Generation würde man viel machen, aber eben nicht für ihre Zielgruppe. Und so entstand die Idee des Kultur- und Jugendvereins bei einem gemeinsamen Urlaub. Es müsse sich etwas ändern. „Jever wirkt einschläfernd“, meint das Gründungsmitglied Tom Balduff. Der gemeinnützige Verein soll einen Rahmen dafür bieten, um neue Projekte zum Beispiel im Kulturbereich auf die Beine zu stellen.


    Dabei sind die Gründer immer offen für Neues. Vor der Gründung waren sie auch in anderen Jugendprogrammen aktiv, so bei Sportvereinen und im Jugendparlament. Diese liefen aber sehr langsam und so wollten mit ihrer Vereinsgründung „mehr Pepp reinbringen, gleich loslegen“, so Tom Balduff. Gesagt, getan: Nach zwei bis drei Monaten Bürokratie war es soweit: Der Kultur- und Jugendverein „The Movement“ wurde am 8. August vergangenen Jahres von den Jeveranern im Alter zwischen 16 und 19 Jahren gegründet. „Wir sind an den Aufgaben gewachsen“, meint Tom Balduff. Das zeigt auch das Feedback: überwiegend positiv. „Wir hätten nicht gedacht, dass es so schnell angenommen wird.“


    Den kompletten Bericht lesen Sie am Dienstag in der gedruckten Ausgabe und im ePaper.


    Mehr Infos über die Mitgliedschaft gibt es unter


    http://themovementjever.net http://themovementjever.net