Artikel
    Veröffentlicht: 06.12.2017
    OTS

    Wilhelmshaven: Paketzusteller überfallen, bedroht und ausgeraubt


    Unbekannte drohen Auslieferer mit Waffe – Polizei sucht dringend Zeugen
    Die Polizei bittet nun die Bevölkerung um Mithilfe.   ©JOCHEN TACK/POLIZEI
    Die Polizei bittet nun die Bevölkerung um Mithilfe.   ©JOCHEN TACK/POLIZEI
    WILHELMSHAVEN
     – 

    Die Polizei bittet im Fall einer räuberischen Erpressung, bei der am Dienstag in Wilhelmshaven der Fahrer eines Lieferwagens mit einer Waffe bedroht worden ist, um Zeugenhinweise. Nach den bisherigen Ermittlungen soll der Fahrer eines weißen Kastenwagens gegen 12.15 Uhr von der Paul-Hug-Straße zum Lautshof losgefahren sein.


    Dort habe ein bislang unbekannter Täter den Fahrer mit einer Waffe bedroht und sei zu ihm in den Lieferwagen gestiegen. Gemeinsam fuhren sie zum Logistikpark Langewerth, wo ein schwarzer VW-Bus gewartet haben soll, heißt es im Polizeibericht.


    Diverse Pakete seien vom weißen Kastenwagen in den schwarzen VW-Bus umgeladen und dem Opfer das Handy geraubt worden. Daraufhin seien die mindestens drei männlichen Täter mit dem dunklen Wagen in Richtung des Anschlusses zur Bundesautobahn geflüchtet.


    Die Polizei bittet die Bevölkerung nun konkret um Mithilfe:


    – Hat jemand zum genannten Zeitpunkt in der Paul-Hug-Straße, im Lautshof oder in der Nähe einen schwarzen VW-Bus oder einen weißen Kastenwagen gesehen?


    – Hat jemand das Umladen von Paketen von einem weißen in einen dunklen Wagen gesehen?


    – Außerdem bittet die Polizei Personen, die in der Zeit von 12.15 bis 13.45 Uhr beim Logistikpark Langewerth die dortige Verbindungsstraße (Fehlende Straße) genutzt haben, sich bei der Polizei zu melden. Es handelt sich hierbei um die Fehlende Straße, die die Verbindung von der Hooksieler Landstraße zur Fedderwarder Landstraße ist.


    Die Polizei betont, dass zur Aufklärung der näheren Umstände jeder Hinweis helfen kann. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 04421 / 9420 zu melden.